Schlagwörter

, , ,

Patchwork osternestNa, habt Ihr alle entdeckt?

An diesem Schnitt bin ich einfach nicht vorbei gekommen. Das sieht einfach so toll aus und ist einfach ein süßes Osternest.

Darum gibt es dieses Jahr einfach mal ein kleines Dankeschön.

Die Eier habe ich ganz ohne Chemie mit Zwiebelschalen und Kurkuma gefärbt. Auch das Zwiebelnetz habe ich verarbeitet.

Dafür müsst Ihr folgendes Vorbereiten: den Sud und die Eier einbinden.

Für das Netzmuster die Eier einfach in das Zwiebelnetz legen, das Netz ganz eng festziehen und mit einem Faden ganz fest zubinden und verknoten. Für die Blätter und Blüten habe ich entsprechende im Garten gesammelt, auf das Ei gelegt und einen Seidenstrumpf darüber gezogen. Diesen in der selben Technik wie beim Netz festgezogen und verschnürt. Der Strumpf kann auch alt oder mit Laufmasche sein. Ich habe eine günstige gekauft.

Für den Sud die Zwiebelschalen in einen Topf geben, je mehr desto besser und mit Wasser auffüllen. Da ich dieses Jahr zu spät mit Sammeln begonnen habe, habe ich noch Kurkuma dazu gegeben. Nehmt so viel Wasser, dass die Eier später komplett bedeckt sind und einmal aufkochen lassen.

Jetzt die Eier für 10 Minuten in dem Zwiebelschalen-Sud kochen und abschrecken. Die Netze/Strümpfe vorsichtig abziehen und schon sind sie fertig.

Tipp: Für einen schönen Glanz noch mit Öl einreiben. Wer die Stempel im Voraus schon entfernen möchte, einfach mit einem Essig getränkten Küchentuch darüber reiben.

Die Anleitung zu den tollen Körbchen gibt es bei Sewlegancy (Conny Lawall)

Genießt die restlichen Oster-Stunden.

Lg eure eva


Verlinkt bei

Montagsfreuden

Advertisements