Schlagwörter

, , ,

Lady Shiva mialuna 1

Heute kann ich euch endlich meine Winterversion der Lady Shiva präsentieren. Die Sommervariante könnt ihr euch hier nochmal anschauen.

Fertig ist sie schon etwas länger, da ich sie unbedingt zum Winterzauber anziehen wollte, was ich trotz Vorbereitungsstress tatsächlich geschafft habe  😍.

Lady Shiva mialuna 5

Am liebsten hätte ich sie euch im Schnee gezeigt. Leider waren die Bilder zu dunkel und irgendwie hat immer das Licht nicht gepasst. Aber es ist ja nicht so, dass das Wetter schon so warm ist, dass man die Winterjacke in den Schrank verbannen müsste. Bei einer Handvoll plusgrade habe ich sie gerne noch an.

Genäht ist sie aus beschichtetem Segeltuch, gefüttert mit Microzottel und selbst gemachtem Stepper. Die Nähte habe ich noch mit Nahtabdichter eingepinselt, so ist sie wasserdicht und flauschig warm.

Ich wollte schon länger wieder einen grünen Kurzmantel. Ich hatte vor ein paar Jahren einen aus Wollwalk, aber den hatte ich so oft an, dass er durch das viele Tragen einfach nicht mehr Straßentauglich war. Nach diesem Vorbild habe ich also die Lady Shiva um 16 cm gekürzt. Ich hatte lange überlegt, wo ich kürze und mich letztendlich dafür entschieden von unten zu kürzen, um die Taillierung passend zu behalten.

Weiter habe ich mir Ärmel mit Daumenschlaufen genäht. Es ist einfach angenehm wenn die Kälte nicht so an den Armen hochsteigt und praktisch, wenn man keine Handschuhe dabei hat. Dafür habe ich am Futtermantel die Ärmel gekürzt und mir nach dieser Anleitung von mamahoch2 ein Bündchen mit daumenloch vorbereitet. Damit Futtermantel und Außenmantel wieder verbunden werden können habe ich noch ein Teil aus Jersey zugeschnitten, welches genau dem gekürzten Teil des Futterärmels entspricht und habe diese drei Teile dann zusammengenäht. Dabei habe ich das Bündchen und den Jerseystreifen in den Futterämel gelegt, das Bündchen liegt dabei in der Mitte.

Lady Shiva Ärmel

Hier ist auch nochmal schön die Reflektions-Paspel zu sehen die ich an der Brust- und Rückenpasse so wie am Kapuzenrand verwendet habe.

Lady Shiva Brustpasse

Eine weitere kleine Änderung habe ich unten am Saum vorgenommen. Da der Microzottel doch sehr viel Flausch hat und mir dieser bei einfachem zusammennähen zu stark zu sehen wäre, habe ich hier den Außenmantel ca. 4 cm länger gelassen als den Futtermantel. So konnte ich die Saumkante schön nach innen verlegen und kein Flausch schaut hinten raus.

Lady Shiva Saum detail

Was ich auf jeden Fall wieder machen werde, ist das Zusammenfügen der Nackennähte von Futter und Auußenmantel. So bleiben die Kapuzen schön inneinander und der Mantel bekommt insgesamt mehr Form und Stabilität. Da zusammennähen beim wenden Probleme gegeben hätte, habe ich das ganze mit Kam Snaps gelöst. Leider habe ich hiervon kein Bild, das werde ich beim nächsten Mal noch im Detail zeigen.

Im Nachhinein hätte ich gerne etwas anderes als dieses Bekleidungsvlies für meinen selbst gemachten Stepper verwendet. Es nimmt kaum Feuchtigkeit auf, so habe ich nach längerem Tragen beim ausziehen oft das Gefühl feuchte Arme zu haben. Das nächste Mal werde ich hierfür auch Fleece benutzen. Außerdem werde ich am Rücken mehr Nahtzugabe geben, oder die nächste Größe wählen. Mit dem dicken Futter spannt sie am Rücken doch etwas.

Alles in allem kann ich euch diesen Schnitt nur ans Herz legen.

Lg eure eva


 

Verlinkt bei

creadienstagdienstags dingeHoT-handmade on tuesday

Advertisements