Schlagwörter

, , , ,

 

Als ich begonnen habe, auch Kleidung für mich zu nähen und zu Stricken, kahm schon bald der Wunsch nach einer Schneiderbüste auf. Sehr lange habe ich gesucht, nach einer die sowohl bezahlbar, als auch von den Maaßen einigermaßen hinkommt. – Leider war das Glück mir nicht hold und wie das so ist, gibt es das nicht…

Da ich aber gerne bekomme was ich möchte und wie mein Blogname schon sagt, – eva macht´s selbst habe ich mich mir einfach selbst eine gezaubert.Auf burdastyle habe ich recht schnell eine recht einfache Anleitung gefunden, nach welcher ich auch gearbeitet habe.

Das Material war schnell besorgt:

  • 2 Rollen Panzertape (meine hatte ich vom Lidl für je 2,50 €)
  • 1 altes eng anliegendes Shirt (von Vorteil ist ein längeres, welches bis über den Hintern geht ;D)
  • Füllwatte (hatte ich noch von meinem Kopfkissen, da mir das zu dick war)
  • einen Fuß/Garderobenständer, dass die Büste auch steht
  • jemand der einen mit Klebeband einwickelt

Lange habe ich nach einem passenden Ständer gesucht und keinen wirklich günstigen gefunden. Alle die ich gesehen hatte, waren fast teurer als eine gebrauchte Styropor-Büste mit Fuß. Also habe ich mir auf dem online-Flohmarkt eine Büste mit meiner Kaufgröße besorgt. Das war gar nicht so schlecht, denn ich hatte fürs erste was zum arbeiten und eine Ersparnis an Füllmaterial. Außerdem fällt das gefummel mit dem Karton unten weg.

Was ich aber nie gedacht hätte ist, dass es so schwer ist, jemanden zu finden der einen mit Klebeband einwickelt ;D. Zuletzt war es eine spontan aktion als eine liebe Freundin zum Kaffee beim mir war. – Danke dafür ❤

Man sieht übrigens echt dämlich aus ;D

Da mir die Klebeband-Büste rein optisch nicht ganz so gefällt, habe ich mir noch einen neuen Überzug genäht. Dieser ist aus einem Stück Pannesamt, welches noch in meinem Stoffschrank lag, aber noch ohne Projekt. Dafür habe ich den Pannesamt ersteinmal mit dem „Kopf“ oben an der Büste festgeklemmt. Danach habe ich die grobe Shilouette der Büste mit Stecknadeln abgesteckt und danach mit der Ovi genäht. Nach einem feinabstecken und nähen habe ich unten noch eine Kordel eingezogen und endlich habe ich meinen Maaß-Zwilling. (vor ein paar Tagen habe ich übrigens hier eine Anleitung für einen Büsten-Überzug gefunden. Für mich etwas zu spät aber vielleicht hilft es einer von euch 🙂 )

Mit diesem werde ich bestimmt lange Spaß haben.

Lg eure eva

 

Advertisements